sanitaer.de
HilfeKontakt

Branchenserver zum Thema Sanitaer, mit umfassender Datenbank zu Handwerkern, Händlern und Herstellern aus der Haustechnikbranche. Staendig aktuelle Neuheiten. Der Eintrag in die Datenbanken ist kostenlos.
 
Mein sanitaer.de Login
Benutzername:

Passwort:
Noch nicht registriert?
Sanitär aktuell » Service-Angebote » Lexikon / Glossar » L
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Löten

Beim Löten ist die Temperatur wesentlich niedriger als beim Schweißen, so daß nur das Lot schmilzt und zwischen die Werkstoffe kriecht. Durch Löten werden gleiche oder verschiedene Metalle gebunden.

Lötkolben

Zum Weichlöten benutzen Sie einen Lötkolben. Es gibt sie in verschiedenen Größen, wobei sich die Größe nach der Materialstärke der zu verlötenden Teile richtet.

Luftfeuchtigkeit

Bei unterschiedlicher Temperatur und Luftfeuchtigkeit außerhalb und innerhalb eines Gebäudes entsteht zu beiden Seiten der Raumwände ein unterschiedlicher Wasserdampfdruck. Den natürlichen physikalischen Gesetzen folgend wandert der Wasserdampf zur Erzielung eines Druckausgleichs dabei immer von der warmen zur kalten Seite. Dies geschieht vor allem beim plötzlichen Temperaturabfall durch Öffnen der Fenster, bei hohem Feuchtigkeitsanstieg während des Kochens und Badens sowie bei starker Verdunstung der Körperflüssigkeit während des Schlafens.

Luftheizung

Die durch Luftheizöfen mit großer Heizfläche erwärmte Luft wird durch Warmluftkanäle in die zu beheizenden Räume geleitet. Die Umlaufheizung wird angewendet in Räumen, in denen sich nur wenige Menschen aufhalten, ferner zum Aufheizen noch nicht besetzter Versammlungsräume. Bei Frischluftheizung wird die außerhalb des Gebäudes entnommene Luft dem Heizofen zugeführt und als Warmluft weitergeleitet. Bei Mischluftheizung wird der Anteil der Frischluft nur so groß gewählt, dass die auftretende Luftverschlechterung ausgeglichen wird.

Luftschalldämmung

Luftschall entsteht durch Schwingungen aus Lauten, er überträgt sich über Wände zu benachbarten Räumen und wird dort abgestrahlt. Je größer die Masse eines Bauteils ist, desto besser ist die Luftschalldämmung. Das widerspricht jedoch den Anforderungen der Wärmedämmung. Bei geringer Bauteilmasse kann man eine Kombination mit schallschluckenden Dämmstoffen vorsehen, z. B. Mineral- oder Zellulosefasern.

Lüftung

Um die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu regulieren oder um verbrauchte Luft gegen Frischluft auszutauschen, ist eine ausreichende Belüftung der Wohnräume wichtig. Da moderne Fenster heutzutage sehr dicht sind, müssen Sie bewußt Möglichkeiten zur Wohnraumlüftung planen. Regelmäßige Stoßlüftungen bei völlig geöffneten Fenstern sichern gute Luft im Haus. Dreimal täglich 3 bis 15 Minuten sind ausreichend. Eine Dauerlüftung bei gekippten Fenstern ist ungeeignet, da sie zuviel Wärme nach draußen entweichen läßt. Das trifft besonders dann zu, wenn Heizkörper unter dem Fenster angebracht sind. In Küche, Bad, WC und Eßzimmer sollten Sie auf alle Fälle mindestens ein Fenster mit Dreh-/Kipp-Beschlag einbauen.
Seite empfehlenSeite druckenNach oben
Impressum  ·  AGB  ·  Datenschutz  ·  Partner  ·  Presse  ·  Werbung  ·  Sitemap  ·  Über uns
© 1997 - 2014 PULSAR interactive media GmbH · All rights reserved.